Bis auf den letzten Platz: Strafen für Hotel-Überbelegung

0
27

Der August ist erfahrungsgemäß der Monat, in dem sich die meisten Menschen auf Mallorca aufhalten. Überprüfungen des balearischen Tourismusministeriums haben jetzt ergeben, dass sich besonders viele von ihnen in Hotels aufhalten, die eigentlich für weitaus weniger Gäste ausgelegt und freigegeben sind.

Geldbußen von insgesamt 621.000 Euro

Von 40 überprüften Unterkünften im August des vergangenen Jahres – darunter vor allem Hotels und Aparthotels – wurden 32 mit einer Geldbuße belegt. Sie hatten mehr Urlauber untergebracht, als sie laut Betriebserlaubnis durften. Die Strafen liegen zwischen 15.000 und 55.000 Euro je Hotel, die Gesamtsumme beläuft sich, laut Ministerium, auf 621.000 Euro.

Weitere Kontrollen angekündigt

Bei den Kontrollen wurden bereits mögliche Ausnahmen bei den Belegungen, wie beispielsweise Kinder- oder Zusatzbetten, berücksichtigt. Dennoch gab es viele Hotels, die offenbar auch die letzten Quadratmeter vermieteten und Gäste unterbrachten. Das Tourismusministerium kündigte an, die Kontrollen in diesem Jahr zu wiederholen. (Bild: pixabay.com)