Brüssel senkt Kosten für EU-Telefonate

0
23

Telefongespräche von Mallorca nach Deutschland werden ab dem 15. Mai 2019 deutlich günstiger. Die EU-Mitgliedsstaaten und das EU-Parlament haben sich auf seine Senkung der Tarife für EU-Telefonate geeinigt. Demnach dürfen, laut EU-Kommission, Auslandsgespräche innerhalb der Europäischen Union nicht mehr als 19 Cent pro Minute kosten. Der Preis für eine SMS an eine ausländische Nummer liege ab dann bei maximal sechs Cent. Ursprünglich hatte das EU-Parlament einen kompletten Wegfall der Gebühren für Auslandstelefonate gefordert.

Neue Regelung ab Mai 2019

Die neue Regelung tritt am 15. Mai 2019 in Kraft. Sie ist Teil einer Reform des „Kodex für die elektronische Kommunikation“, der auch die Freigabe von Handyfrequenzen auf EU-Ebene regelt. Ziel der Reform ist es, Investitionen in die Infrastruktur zu fördern, um so schnellere Mobilfunknetze auszubauen.

Im vergangenen Sommer waren bereits die Roaming-Gebühren weggefallen. Seitdem telefonieren und surfen Handynutzer im europäischen Ausland zu Preisen wie zu Hause. (Bild: pixabay.com)