Campos – Die Stadt der Felder und heißen Quellen

Der Weg von Palma in Richtung Es Trenc führt durch die Stadt Campos. Macht die Umgehungsstraße mit ihren Lokalen und Wohnanlagen eher einen tristen Eindruck, finden sich im historischen Stadtkern mit seinen Gassen und Bauten pittoreske Momente.

Campos Die Stadt der Felder und heißen Quellen

Böse Zungen behaupten, es gebe in Campos mehr Kühe als Einwohner. Grund für diese Einschätzung sind die zahlreichen Felder rund um die gleichnamige Gemeinde, die vorrangig für Viehzucht genutzt werden. Aber auch der Kapernanbau spielt eine führende Rolle: Die eingelegte Blütenknospe aus dieser Region gilt mit zu den besten der Insel.
Es hat zwar bisher noch niemand die Kühe gezählt, doch der Name der knapp 10.000 Einwohner umfassenden Stadt hat seinen trefflichen Ursprung im Lateinischen (Campos = Felder, Äcker) und geht auf die römischen Siedler zurück.  Und als Mallorcas König Jaume II im Jahr 1300 den offiziellen Status als Stadt zusprach, wurde eben dieser Name in die Bücher eingetragen.

 

Campos ist weniger touristische geprägt als die Küstenstädte. So findet man sich bei einem Besuch des Wochenmarktes häufig auch überwiegend in Begleitung der Einheimischen. Anschließend steht ein Bummel durch die historische Altstadt an. Die zum Teil prachtvollen Bauten lassen schnell erkennen, dass auch hier mit dem berühmten Santanyí-Stein gearbeitet wurde. Auch die Kirche Sant Julián erstrahlt in dem hellen Naturstein; rund 100 Jahre brauchte es bis zur Fertigstellung im 16. Jahrhundert. Doch auch anschließend wurde ausgebaut und erneuert; so stammt das Portal aus dem Jahre 1866. Erscheint diese heilige Stätte von außen unscheinbar, besticht sie durch ihr Inneres. Berühmtheit hat ein Gemälde von Murillo; namens el Santo Christo da la Paciencia. Die Gemälde des Künstlers sind sonst nur in der Pinakothek in München zu sehen. Für weitere Informationen rund um die Kirche lohnt sich ein Besuch des angrenzenden Museums.

Wem der Sinn mehr nach Entspannung als nach Sightseeing steht, der sollte das Banys de Sant Joan de la Font Santa aufsuchen. Denn was viele nicht wissen – die Gemeinde Campos kann die einzige natürliche Thermalquelle der Balearen für sich behaupten. Entdeckt wurde das Thermalbad von den Römern und ist seit 1869 öffentlich zugänglich. Heute gewachsen zu einem Vier-Sterne-Hotel, steht der Besuch auch den Nicht-Hotelgästen offen. Das Thermalbad liegt an der Carretera Campos – Colonia San Jordi, Kilometerstand 8,2.

Merken

Merken

Favorit unter den Luxusimmobilien liegt auf Mallorca

Lust auf Luxus auf Mallorca? Dann sollten Sie schnell sein: Ein Chalet in Port d'Andratx gehört zu den meistbesuchten Angeboten an Luxusvillen des Jahres...

Inca plant umfassende Sanierung des Stadtzentrums

Das Rathaus von Inca will mit millionenschweren Investitionen den historischen Stadtkern sanieren und so für Touristen attraktiver werden. Als Beispiel diene die Stadt Alcúdia,...

Manacor ist gastfreundlichste Region der Balearen

Die Gemeinde Manacor auf Mallorca gehört zu den gastfreundlichsten Regionen auf den Balearen. Das berichtet das Buchungsportal Airbnb und beruft sich auf Bewertungen derjenigen...

Merken

Merken