Ensaimada – Genuss für die Sinne

0
31

Süßes Mallorca

Das Brot- und Konditorhandwerk  gehört auf Mallorca zu einer der ältesten Zünfte, die Anfänge reichen bis in das 14. Jahrhundert zurück.

Spürbar wird diese Tradition in einer kleinen Bäckerei nahe der Kirche in s‘Alqueria Blanca. Als erste Ortschaft nach Santanyí in Richtung Cala d’Or, werden hier die Ensaïmada noch in einem großen Steinofen mit Holzfeuer gebacken. Das Rezept für das gezuckerte Gebäck, welches entweder ungefüllt oder mit cabell d’àngel, „Engelshaar“, (einer Art Kürbiskonfitüre) angeboten wird, wird in der Familie Terrasa bereits seit 3 Generationen weitergegeben.

Eine weitere Spezialität der Insel ist der Mandelkuchen. Der „Gató d’amettles“ stammt ursprünglich aus Valldemossa und kombiniert der Geschichte nach französisches Wissen um die hohe Backkunst mit dem unverkennbaren Geschmack mallorquinischer Mandeln. Traditionell wird er mit Speiseeis serviert und fehlt bei keiner der örtlichen Fieras.

Tipp

Wer Ensaïmada mit nach Hause nehmen, aber nicht im Koffer verstauen möchte: Nach den Sicherheitskontrollen im Flughafen wird dieses süße Souvenir zum Kauf angeboten. Vielleicht etwas teurer im Preis als im lokalen Geschäft, dafür aber sicher verstaut im Handgepäck.