Externes Unternehmen soll Jagd auf Verhaltenssünder machen

0
208

Die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca will ein externes Unternehmen mit der Kontrolle der Verhaltensregeln von Touristen an der der Playa de Palma beauftragen. Interesse besteht offenbar an einem Sicherheitsdienst aus Barcelona. Man prüfe allerdings auch die Möglichkeit einer öffentlichen Ausschreibung, erklärte der Präsident der Bürgergruppe s’Arenal Biel Barceló.

Anwohner für harte Konsequenzen

Die Vereinigung hatte vom Rathaus entsprechende Maßnahmen gefordert, da man nicht davon ausgeht, dass die bestehenden Polizeieinheiten der Lage Herr werden.

Die Touristen müssten wissen, dass sie bei Zuwiderhandlungen der gelten Regeln auch zur Kasse gebeten werden und nicht über die Polizei lachten, so Barceló. Die Anwohner der Playa de Palma hätten lange für die Regelungen gekämpft. Das überarbeitete Gesetz sei ein erster Schritt, jetzt werde man das Ergebnis abwarten.

Bei Geldbuße direkt zur Bank

Zuspruch findet bei den Anwohnern die Umsetzung der Verhaltensregeln in Llucmajor. Hier werden bei kleineren Geldstrafen die betroffenen Urlauber von der Polizei zu einem Bankautomaten begleitet. (Bild: pixabay.com)