Geldbußen von 200 Euro bei Fahrt bis Cap de Formentor

0
161

Autofahrer, welche die Fahrverbote zum Cap de Formentor im Norden von Mallorca missachten, müssen ab sofort mit Geldbußen von bis zu 200 Euro rechnen. Beamte der Guardia Civil hatten in den vergangenen Tagen am Leuchtturm der Halbinsel Kontrollen eingerichtet. Wer sofort bezahlte, für den verringerte sich die Geldstrafe auf 80 Euro.

Fünf Fahrzeuge pro Stunde

Nach Angaben von Inselrat und Gemeinde Pollença waren im Juli 20 Fahrzeuge pro Tag unerlaubterweise auf der Küstenstraße unterwegs. Das Rathaus hatte die Durchfahrt für private PKW zwischen 10 Uhr vormittags und 19 Uhr abends verboten und einen Shuttlebus eingerichtet. Ziel ist es, den Verkehr zum Leuchtturm zu reduzieren. Allerdings wurden anfangs Schranken eingerichtet, die wieder abgebaut werden mussten. Jetzt weisen Durchfahrtsverbote deutlich auf die Restriktionen hin. Im August wurden nur noch fünf Fahrzeuge pro Stunde gezählt, die, trotz Verbot, bis zum Cap de Formentor fuhren. (Bild: pixabay.com)