Guidelines zur Neuwagen-Anschaffung auf Mallorca

0
63

Leasing, Renting oder Ratenzahlung

Für Unternehmer stehen beim Kauf eines Neuwagens
auf Mallorca verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten zur Auswahl.

So schön, bequem und modern ein Neuwagen auch sein mag: Billig ist er in der Regel nicht. Immerhin: Für Freiberufler und Unternehmer stehen auf Mallorca verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten zur Auswahl, mit denen sich ein Teil der Kauf-Investition über steuerliche Abschreibungen wieder reinholen lässt. „Als erstes sollte man sich bei seinem Steuerberater über die möglichen, individuellen Abschreibungsvarianten informieren“, rät Isodro Ripoll, Verkaufsleiter beim Autohaus Vidal in Palmas Industriegebiet Son Castelló. Seine Firma ist Konzessionär verschiedener Automarken auf der Insel wie Mercedes Benz, Kia oder Mitsubishi. Für fast alle Marken bietet Ripoll drei unterschiedliche Finanzierungsangebote an, die auf gleiche oder ähnliche Weise auch von der Mehrzahl anderer Autohäuser auf Mallorca offeriert werden.

Renting: Die Langzeitmiete

Die erste und einfachste nennt sich „Renting“. „Sie eignet sich in der Regel nur für große Unternehmen, die gleich mehrere Fahrzeuge für Mitarbeiter benötigen“, so Ripoll. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich um eine Art Langzeit-Miete. Vorteil: Der Kunde erhält ein Auto, um dessen weitere Kosten wie Versicherung, Steuern und Wartung er sich nicht mehr kümmern braucht. Nachteil: Das Auto gehört ihm nicht und die steuerlichen Freibeträge sind relativ niedrig. Dafür kommen ihn die monatlichen Ratenzahlungen relativ teuer zu stehen.

Beispiel: Für einen Mercedes Benz 180 A, Diesel mit einem Verkaufswert von ca. 33.000 Euro liegt die monatliche Bezahlung für einen vorher festgesetzten Renting-Zeitraum von 48 Monaten rund 570 Euro.

Leasing: Mein Auto auf Raten

Rund 190 Euro pro Monat kostet das gleiche Auto in der „Leasing“-Variante. Dazu kommen noch die Ausgaben für Versicherung, Kfz-Steuer und Wartung. Großer Vorteil jedoch im Vergleich zum „Renting“: „Das Auto gehört nach vier Jahren dem Kunden. Sämtliche Kosten, inklusive der Ratenzahlung, sind steuerlich zu 100 Prozent absetzbar“, sagt Ripoll.

Alternative Leasing: Alle Jahre einen Neuen

Dennoch: Die Mehrzahl seiner Kunden, fast 80 Prozent, entscheiden sich letztendlich für das sogenannte „Alternative Leasing“. Dabei wird in etwa nur die Hälfte des Autos finanziert. Im Fall des Mercdes A 180 also rund 16.000 Euro. Die monatlichen Ratenzahlungen betragen 480 Euro im Monat. Sämtliche Kosten sind steuerlich voll absetzbar. Großer Vorteil jedoch gegenüber den anderen Finanzierungsmodellen: „Der Kunde kann sich nach Ablauf der Laufzeit von vier Jahren entscheiden, ob er den Restwert des Autos zahlen will, den Wagen gegen Erhalt des Restwertes zurückgibt oder aber einen weiteren Leasing-Vertrag zu gleichen Konditionen mit einem neuen Wagen abschließen möchte“, so Ripoll. Die monatlichen Zahlungsraten würden sich in diesem Fall sogar noch verringern, da dem Kunden bei Verlängerung eun zusätzlicher Treue-Discount engeräumt werde. Neben Mercedes Benz bietet das „Alternative Leasing“ auch BMW, Audi und weitere große Autohersteller auf der Insel an.