Immobilien Mallorca

Der sichere Weg zum Insel-Domizil

Der klassische Weg zum Erwerb von Immobilien Mallorca führt über einen Makler. Doch keine Panik! Die insbesondere auf dem spanischen Festland wütende Immobilienkrise hat seit 2008 auch auf Mallorca zu einer Flurbereinigung in der Branche geführt. Schwarze Schafe und unseriöse Anbieter gibt es nach wie vor, ihre Zahl hat sich aber drastisch reduziert.

Bei der Wahl des Maklers sollte an stets eine Tatsache berücksichtigen: Der Immobilienhändler ist in der Regel kein neutraler Berater, sondern verfolgt eigene Interessen. Sprich: Er will verkaufen! Nachteile einer Immobilie wird er daher im Zweifel nicht betonen und vor Mängeln selten warnen. Deshalb ist gsunde Skepsis angebracht, wenn eine Immobilie auf Mallorca in leuchtenden Farben angeprisen wird. Es empfiehlt sich daher, auch Immobilien ähnlicher Art bei anderen Maklern zu vergleichen.

Angebote im Internet

Bei der Vorauswahl lohnt sich das Durchforsten von Immobilien-Portalen im Internet. Fast jedes Immobilienbüro hält ein entsprechendes Angebot auf der eigenen Homepage vor. Aber keinesfalls sollte man nur aufgrund von Online-Beschreibungen und Fotos kaufen! Nur die private Besichtigung kann entscheiden!

Privat-Offerten

Der Nachbar eines Bekannten hat eine Finca zu verkaufen? Klasse! Das spart am Ende die Maklercourtage in Höhe von bis zu 5 Prozent des Kaufpreises. Nachteil: Seriöse Makler helfen ihren Kunden in der Regel bei allen administrativen Vorgängen. Besitzer wollen dagegen nur eines: Ihre Immobilie schnellstmöglich loswerden.