Inca plant umfassende Sanierung des Stadtzentrums

0
6

Das Rathaus von Inca will mit millionenschweren Investitionen den historischen Stadtkern sanieren und so für Touristen attraktiver werden. Als Beispiel diene die Stadt Alcúdia, die einen Sonderplan umgesetzt hat, erklärte Bürgermeister Virgilio Moreno gegenüber spanischen Medien. Ziel sei es, die Altstadt als Wirtschaftsmotor für Inca wieder zu gewinnen. Das Geld soll sowohl aus öffentlicher als auch privater Hand kommen. Während die Stadt sich um die Verlegung von Stromkabeln, das marode Parkhaus oder das Teatre Principal kümmert, hofft man auf die Bereitschaft privater Eigentümer, ihre Häuser in Stand zu setzen.

Bereiche enger verknüpfen

Hauptaugenmerk liegt auf dem zentralen Bereich Call jueu. Dieser solle enger mit der Stadt verknüpft werden, heißt es. Dazu gehöre beispielsweise der Abriss der Mauer zur Markthalle. Schließlich will die Stadt an den wichtigen Einfallstraßen große Hinweistafeln anbringen. Mit diesen sollen Besucher auf die Einkaufsmöglichkeiten sowie die Märkte in Inca hingewiesen werden.