Inselrat auf Mallorca will Radwegenetz neu ausschildern

0
42

Das Radwegenetz auf Mallorca soll mit neuen Beschilderungen und Hinweiszeichen attraktiver und sicherer gemacht werden. Entsprechende Pläne stellte jetzt der Inselrat vor. Demnach sollen alle bestehenden Radstrecken eine klare und einheitliche Ausschilderung erhalten und dabei helfen, Radwege deutlicher vom Fahrzeugverkehr zu trennen. Die Kosten für das Gesamtprojekt liegen bei über 370.000 Euro, finanziert aus den Einnahmen der Touristensteuer.

Hinweise und Warnungen

Die zuständige Verkehrs- und Raumordnungsdezernentin Mercedes Garrido nannte die Einzelheiten zum Plan. Viele Radfahrer würden beispielsweise Routen benutzen, die eine erhöhte Gefahr für sie darstellen. Der jüngste Unfall nahe Capdepera habe dies‘ gezeigt, so Garrido. Die neuen Schilder sollen auf Alternativen hinweisen. Auch müssten entsprechende Warnungen klar erkennbar sein sowie Überwege und Kreuzungen besser kenntlich gemacht werden.

Die bestehenden Schilder sind, laut Garrido, ausschließlich auf Radwegen zu finden. Künftig sollen auch die bei Radfahrern beliebten Verkehrswege entsprechend ausgestattet werden. Zudem würde das vorhandene Schildernetz saniert, erklärte Garrido weiter.

Besondere Punkte

Konkret sehen die Pläne vor, 212 Informationstafeln im jeweiligen Zentrum einer Region aufgestellt. Diese informieren künftig über das vorhandene Netz an Fahrradwegen, die empfohlenen Strecken, um von Ort zu Ort zu gelangen, aber auch über die riskanten Wege. Mit zusätzlichen 355 Hinweisschildern, bestehend aus Pfeilen, werden, nach den Worten von Mercedes Garrido, die einzelnen Routen ausgeschildert. Weitere 53 ergänzende Tafeln weisen künftig auf Sehenswürdigkeiten, aber auch den Beginn größerer Steigungen hin. (Bild: pixabay.com)