Investor will 16 Mio. in Umbau von Porto Pi stecken

0
69

Der Immobilieninvestor und Mehrheitseigner des Einkaufszentrums Porto Pi in Palma de Mallorca, Merlin Properties, hat umfangreiche Investitionen angekündigt. Insgesamt rund 16 Mio. Euro will das börsennotierte Unternehmen in die Sanierung der Shopping Mall stecken. Ziel ist es, den Kundenwünschen noch stärker entgegenzukommen, schreibt die spanische Zeitung „Ultima Hora“.

Neben Shopping auch Unterhaltung

So wolle man sich künftig nicht nur auf den Einkauf konzentrieren, sondern auch ein Angebot von Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten schaffen. Zudem, so die spanische Zeitung weiter, soll innerhalb von Porto Pi ein Online-Center entstehen, in dem Kunden online Einkäufe bei Amazon und anderen Handelsplattformen tätigen können. Merlin Properties hofft, mit dem neuen Shoppingerlebnis den Umsatz um mehr als ein Fünftel auf jährlich 500 Mio. Euro zu steigern.

Das Einkaufszentrum Porto Pi wird jedes Jahr von rund 8,7 Mio. Kunden besucht. Der Umbau soll spätestens im dritten Quartal 2020 abgeschlossen sein. (Bild: Google Maps)