Kampf der Airlines um die besten Zeiten

0
67

Verschiedene Airlines kämpfen derzeit um die besten Start- und Landezeiten für Palma de Mallorca. Die europäische Luftraumüberwachung Eurocontrol registrierte für die kommende Sommersaison deutlich mehr Anfragen für sogenannte Slots, als im vergangenen Jahr. Die Sitzplatzkapazitäten seien damit um über 11 Prozent auf insgesamt 28,8 Mio. Plätze gestiegen, heißt es. Bereits in der laufenden Wintersaison zeigte sich eine erhöhte Nachfrage: Airlines boten Urlaubern über 6 Mio. Plätze an.

Ausfälle kompensieren

Nach der Insolvenz von Air Berlin, Niki und Monarch haben die Fluggesellschaften ihre Geschäftsstrategie geändert und versuchen, die entstandenen Ausfälle zu kompensieren. Die Nachfrage nach Flügen von und nach Mallorca sei unverändert hoch, heißt es seitens der Reiseveranstalter.

Mehr Verbindungen

Bei den deutschen Airlines erhöht Eurowings ihre Frequenzen auf künftig 160 wöchentliche Verbindungen ab Deutschland, Österreich und der Schweiz. Thomas Cook startet mit der neuen Airline TV Airlines Balearics. Auch TUIfly, Ryanair, Germania und Easyjet wollen spätestens im Sommer 2018 häufiger zwischen der Insel und europäischen Zielen fliegen. Vueling und Air Europa haben angekündigt, sich stärker auf den mitteleuropäischen Markt zu konzentrieren. (Bild: pixabay.com)