Kaum mehr Interesse an Ausflugstouren auf Mallorca

0
581

Immer weniger Urlauber auf Mallorca und den Nachbarinseln entscheiden sich für Tagesausflüge per Bus. Nach Angaben des Verbandes der balearischen Reiseagenturen (Aviba) und der Vereinigung der Transportunternehmen auf den Balearen (FEBT) sei der Verkauf in den vergangenen fünf Jahren um rund die Hälfte zurückgegangen. Die Entwicklung habe inzwischen spürbare Auswirkungen auf die Umsätze der Busunternehmen. Zudem würden die Betriebskosten steigen, erklärte der Präsident des Branchenverbandes Rafael Roig.

Urlauber setzen auf Mietwagen

Als Gründe werden einerseits die geringere Kaufkraft der Touristen genannt. Man könne Touren nur noch mit Rabatten anbieten. Zudem würden sich immer mehr Urlauber für einen Mietwagen entscheiden und Ausflüge unter Eigenregie durchführen. Inzwischen buche nur noch jeder zehnte Urlauber auf den Inselns eine Busexkursion, heißt es. Während des Touristenbooms waren es bis zu zwei Millionen Ausflüge täglich.

Hoffnung auf nationale Touristen

Während die Verbände nicht von einem Wandel bei internationalen Touristen ausgehen, hofft man nun auf spanische Urlauber. Diese sollen bis September zumindest eine kleine Änderung herbeiführen.

Die großen Reiseveranstalter sind sketisch: Für sie sind die Ausflugstouren kaum mehr rentabel. Außerdem kritisieren sie den inzwischen fehlenden Service an Bord der Busse. (Bild: pixabay.com)