Längere Tourismussaison zeigt positive Auswirkungen auf Arbeitsmarkt

0
38

Die verlängerte Tourismussaison auf den Balearen zeigt positive Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Wie die Sozialversicherung meldet, erreichte die Zahl der Zeitarbeitskräfte einen neuen Rekordwert und lag doppelt so hoch, wie vor zehn Jahren. Zudem hätten zwischen Oktober und Dezember über 122.000 unbefristete Verträge bestanden, 82 Prozent mehr, als zu Beginn der Rezession 2008.

Erstmals Rückgang der Zeitarbeitsverträge

Die meisten Zeitarbeitsverträge gab es weiterhin in den Sommermonaten. Allerdings wurde vor allem in Palma in den vergangenen Jahren ein kontinuierlicher Zuwachs an befristeten Arbeitsstellen in der Nebensaison verzeichnet. Die Gewerkschaften CCOO und UGT bewerten die Entwicklung zurückhaltender. Laut ihrer Ansicht hätte die Zahl unbefristeter Arbeitsverträge noch höher sein müssen. Es sei weiterhin ein Ungleichgewicht zu sehen, heißt es. Dennoch: Im vergangenen Sommer war die Zahl der Zeitarbeiter erstmals seit zehn Jahren gesunken.

AENA verzeichnet mehr Flüge

Die Sozialversicherung sieht einen Zusammenhang zwischen der Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt und den im Frühling, Herbst und Winter gestiegenen Tourismuszahlen auf Mallorca und den Nachbarinseln. So verzeichnet der Flughafen von Mallorca in diesem Winter rund 100 mehr Flüge pro Tag, als noch vor einem Jahr. Auch ein deutliches Plus an Hotels in Palma und die Aktivitäten im Kongresspalast hätten zu einer Ausweitung der Saison und damit zu mehr Arbeit geführt, heißt es. (Bild: pixabay.com)