Mieten auf Balearen auf Rekordhoch

0
175

Die Mietpreise für Immobilien auf den Balearen sind in den vergangenen zehn Jahren spanienweit am stärksten gestiegen. Für ein normales Haus legten die Mieten um rund 9 Prozent zu, wie das Landesministerium mitteilt.

Laut Immobilienportal Fotocasa verlangten Eigentümer im zweiten Quartal dieses Jahres im Durchschnitt 10,40 Euro pro Quadratmeter. Damit rangieren Mallorca und die Nachbarinseln bei den Mieten gleich hinter Madrid und Katalonien. In beiden Autonomen Gemeinschaften fiel der Anstieg im vergangenen Jahrzehnt jedoch deutlich geringer aus.

Historische Preise

Dennoch haben sich die Mieten nicht in ganz Spanien nach oben entwickelt. Sie liegen in vielen Gemeinden tatsächlich noch unter dem Stand aus Zeiten vor der Wirtschaftskrise. Nicht jedoch auf den Balearen. Eine Drei-Zimmer-Wohnung in Palma kostet aktuell nicht unter 1.000 Euro pro Monat. Experten sprechen inzwischen von „historisch hohen Preisen“.

Mieterverbände, wie „Ciutat per a qui l’habita“ führen die Entwicklung auf den Boom im Tourismussektor zurück. Ungeachtet der Regelungen seien derzeit keine Auswirkungen auf die Mieten zu spüren, heißt es. Die Nachfrage nach Langzeitmieten sei unverändert hoch, das Angebot jedoch gering. (Bild: pixabay.com)