Müllfischer sammelten über 15 Tonnen Abfälle vor Balearen

0
42

Die Müllfischer haben im Meer rund um die Balearen im Juli mehr als 15,2 Tonnen Abfälle gesammelt. Mit einem Anteil von fast 43 Prozent fischten die Müllboote, nach Angaben des balearischen Umweltministeriums, vor allem Kunststoffe aus dem Wasser. Aber auch Holz und Pflanzenteile verdreckten das Meer. Vor den Küsten von Mallorca fanden die Müllfischer rund 7,1 Tonnen Abfälle, 3,8 Tonnen wurden rund um Menorca gesammelt. Im Meer vor Ibiza fanden sich 1,2 Tonnen und vor Formentera immerhin noch rund 210 Kilo Abfall.

Quallen in üblicher Menge

Die Müllfischer beobachten regelmäßig auch die Quallensituation vor den Inseln. Im Juli gab es keine besonderen Auffälligkeiten, die Zahl der Quallen wurde als „normal“ bezeichnet. Die Seeleute entdeckten zudem kein einziges Exemplar der „Portugiesischen Galeere“.

Der Einsatz der Müllboote vor den Balearen wird von der Organisation Abaqua durchgeführt und ist in ihrer Form einzigartig im Mittelmeerraum. Insgesamt sind in diesem Jahr 26 Boote im Einsatz, 14 davon auf Mallorca. (Bild: pixabay.com)