Partytempel an Playa de Palma planen musikalische Revolution

0
345

Die großen Partytempel an der Playa de Palma planen offenbar eine musikalische Revolution. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, wollen vor allem „Megapark“ und „Bierkönig“ künftig mehr bekannte Künstler auf ihren Bühnen auftreten lassen. Damit erhoffe man sich eine neue Kundschaft und Erlebnistourismus mit mehr Niveau, heißt es. Die Zahl der vergleichsweise unbekannten Stars und Sternchen am Ballermann mit ihren eher einfach gestrickten Songs à la „Wir sind nur besoffene Deutsche“ oder „Meine Freundin, die kann blasen“ zögen vor allem den Sauftourismus an.

Kulturelle Anpassung

Laut „Bild“ stehen die großen Veranstalter deshalb unter erheblichem Druck seitens der Politik, der Hoteliers und auch der Anwohnervereinigungen. Vor allem die Gastronomen und Hotels hatten in den vergangenen Monaten kräftig an ihrem Image geschraubt und setzen inzwischen auf ein kaufkräftigeres Publikum, das sich nach etwas Luxus und ganz viel Erholung sehnt. Nun seien die Partytempel am Zug, um sich auch kulturell anzupassen, so die Folgerung.

Neue „Ballermann“-Stars?

In eher vom britischen Tourismus geprägten Magaluf wird dieses Prinzip seit Langem umgesetzt: Hier legen international bekannte und namhafte DJs auf. Finanziell, so die Zeitung weiter, könnten es sich die Unternehmen leisten. „Megapark“ und „Bierkönig“ hätten in diesem Jahr Rekordgewinne eingefahren und könnten das Geld nun in höherwertige Künstler, wie beispielsweise Vanessa Mai oder Helene Fischer einsetzen. Ob die allerdings künftig „Ballermann-Stars“ werden möchten, ist aktuell noch fraglich. (Bild: Megapark Mallorca)