Raus aus Palma: Außerstädtische Parkhäuser immer beliebter

0
28

Innerstädtische Staus und teils horrende Gebühren sorgen dafür, dass immer mehr Autofahrer das Zentrum von Palma meiden. Die Parkhäuser außerhalb des Stadtrings verzeichnen mittlerweile zweistellige Zuwachsraten. Insgesamt würden seit 2015 durchschnittlich rund 40 Prozent mehr Fahrer ihre Pkw in den Parkhäusern Santa Pagesa, Marquès de la Sènia und Sa Riera abstellen, erklärte der Geschäftsführer des städtischen Parkunternehmens SMAP, Pedro Manera.

Gleichzeitig weist Manera darauf hin, diese Stellflächen auszubauen und zu verbessern. Sie böten eine wichtige Maßnahme, den Verkehr in der Innenstadt zu verringern.

Eines der am stärksten gewachsenen Parkhäuser ist, laut SMAP, dasjenige an der Calle Manacor. Hier hätte die Auslastung in den vergangenen zwei Jahren um rund 90 Prozent zugenommen.

Besser Parkleitsysteme

Mit entscheidend für die seien die Parkleitsysteme gewesen, sagte Manera weiter. Sie zeigen in Echtzeit an, in welchem Parkhaus wie viele Plättze verfügbar sind. Auf diese Weise werde aber auch eine Überlastung rechtzeitig vermieden und der Verkehr auf Parkplätze außerhalb des Stadtzentrums verlagert. Auch die Informationsbroschüren, die im Sommer an Touristen verteilt würden, haben, nach Maneras Worten, einen Teil zu dieser Entwicklung beigetragen.

Ganz gleich, wo man parkt: Die SMAP freut sich über steigende Umsätze. Im Jahre 2017 betrugen die Einnahmen fast 579.000 Euro, knapp 64 Prozent mehr, als 2015. Allein im oben genannten Parkhaus der Calle Manacor wurden über 150 Prozent mehr Umsätze erzielt.