Tourismusplan macht Hinterland von Mallorca attraktiver

0
35

Der neue Tourismusplan, der in der kommenden Woche verabschiedet werden soll, bringt nicht nur massive Einschränkungen für Ferienvermietungen. Der Inselrat will mit dem Projekt PIAT einen wichtigen Schritt gehen, um das Hinterland der Insel für Urlauber attraktiver zu machen. Gegenüber der spanischen Zeitung „Ultima Hora“ erklärte der Direktor für Territorial- und Landesaufgaben, Miquel Vadell, dass Mallorca künftig auf verschiedenen, beschriebenen Wander- und Erlebnisrouten erkundet werden könne.

Insel in Zonen aufgeteilt

Dazu habe man die Insel in sechs Gebiete und Routen aufgeteilt: Ruta del Levant, Ruta del Migjorn, Ruta del Raiguer, Ruta de las ermitas del Pla, Ruta de los ‚llogarets del Pla und Ruta de sa Marina de Llucmajor.

Die Zonen werden jeweils von einem großen Rundkurs umfasst. Von hier aus führen kleinere Strecken ins Zentrum des Gebietes und zu zahlreichen Ausflugszielen. Alle Wege können zu Fuß, mit dem Fahrrad, oder auch per Pferd erkundet werden.

Tramuntana entlasten

Auffallend ist, dass die Serra de Tramuntana nicht als Gebiet aufgeführt werden soll. Wie Vadell erklärte, wolle man die Touristenströme verlagern: Raus aus der geschützten Bergwelt, hinein in die Vielfalt des mallorquinischen Hinterlandes. (Bild: pixabay.com)